Vorträge, Seminare und Infos zur Zertifizierung für Russland

Zertifizierung Russland und EAWU

Vorstellung:

Dipl. Ing. Petra Wermke:

  • chemisch-technologische Hochschulausbildung in Moskau
  • Weiterbildung zum Thema Zertifizierung und Standardisierung in russischen Instituten
  • Tiefgreifende Kenntnis der russischen und eurasischen Gesetzgebung bezüglich Zulassungen und Zertifizierung
  • Spezialgebiet: Zertifizierung Russland,  Anlagenbau
  • langjährige Erfahrung in der regionalen und überregionalen Kommunikation mit externen Dienstleistern (IHK, AHK, Unternehmens- und Wirtschaftsverbände)
  • Regelmäßige Referententätigkeit auf nationalen und internationalen Veranstaltungen, sowie regelmäßige Veröffentlichungen von Fachbeiträgen
  • über 20 Jahre Berufserfahrung Zertifizierung nach GOST, GOST R, TR RF, TR ZU, TR EAWU
  • Begutachtung von Unterlagen für die Zertifizierung in Russland und in den anderen Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion
  • Gasprom-Zertifizierungssystem Intergaszert
  • Berechnungsprogramm für Rohrleitungen und Druckbehälter

Perfekte Russischkenntnisse, sehr gute Englischkenntnisse

Kommunikativ und stresserprobt

Aktuelle Seminare und Vorträge:

  • Das Kompetenzzentrum Russland der IHK Düsseldorf bietet regelmäßig Veranstaltungen, Seminare zum Thema Export nach Russland und in die Länder der EAWU an.
  • Zwei Mal im Jahr bietet die IHK Mannheim ein zweitägiges Seminar Zoll und Zertifizierung an. Ich übernehme üblicherweise den Teil Zertifizierung. Die nächste Veranstaltung findet am 18-/19. Februar 2020 statt. https://www.rhein-neckar.ihk24.de/international/Maerkte_International/Russland/veranstaltungen/veranstaltungen/950978
  • Die IHK Bielefeld wird am  3. April 2020 ein Seminar zum Thema Zertifizierung für den Export in die Russische Föderation und die Länder der EAWU anbieten. Ich werde dieses Seminar leiten. https://www.ihk-akademie.de/kurs/2495/warenzertifizierung-fuer-russland-und-die-eurasische-wirtschaftsunion/
  • EAWU: Übergangsfristen für Medizinprodukte verschoben
    Die Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU) verschiebt die Übergangsfristen zur Registrierung von Medizinprodukten um ein Jahr nach hinten, heißt es in einem Dokument der Eurasischen Wirtschaftskommission. Bis Ende 2021 dürfen nationale und einheitliche Zulassungen parallel beantragt werden, ab Ende 2026 laufen die nationalen Zulassungen endgültig ab. / EAWU (EN)

Mehr Termine anzeigen